sos2019 | 157.812 wohnen im soziologischen diskurs

2se | sigrid verhovsek

temporär_(un)gewohnt dicht

was bedeutet „nachverdichtung“ für die interaktion zwischen individuum, gemeinschaft, gesellschaft und stadt? wie kann durch den entwurf von extrem verdichtetem stadt- und wohnraum ein gleichgewicht zwischen freiraum und beschränktem platzangebot, zwischen sozialer nähe und nötigem abstand erzeugt und gewahrt werden?.

anmerkung: Verpflichtendes Wahlfach zur 157.777 Projektübung