sos2019 | 157.807 wohnbauprogramme: öffentliche und private raumerfindungen

4se | marlis nograsek

gemeinsam wohnen_gesellig sein?

eine studie zeigt, dass bei personen mit mehr kontakten in der nachbarschaft die wohnzufriedenheit größer ist, als bei bewohnern mit weniger nachbarschaftsbeziehungen. um solche kontakte zu ermöglichen und zu fördern, braucht es treffpunkte und gemeinschaftsbereiche in den wohnanlagen.

wie sollen diese gemeinsamen räume nun aussehen? welche nutzung ist für welche zielgruppe geeignet? welche gibt es zur zeit? sind das lediglich die vorgeschriebenen kinderspielplätze, oder gibt es auch bereits räume, in denen die bewohner gemeinsam kochen, essen, feiern können? werden diese räume auch häufig benutzt? wenn nicht, was ist dran schuld?

diese fragen stellen wir uns und den bewohnern unterschiedlicher wohnanlagen in graz (u.a. terrassenhaussiedlung, kernhaussiedlung, les paletuviers, wohnbauten im stadtentwicklungsgebiet der smart city...) und vergleichen die ergebnisse mit studien über wohnanlagen in wien und hongkong.