sos2019 | 157.514 workshop 2

2se | marlis nograsek

der fehlende turm_die verwandlung:
tanzen statt beten?

sakralgebäude sind als brachliegende gebäude für die stadtentwicklung ein relativ neues, in naher zukunkft jedoch immer stärker auftretendes phänomen, das auch als chance begriffen werden kann. sie sind orte, an denen neben dem geistlichen auch das soziale und kommunikative leben stattfindet und wirken als solche identitätsstiftend und verbindend. eine studie zeigt, dass nach dem wegfall der sakralen funktion bei bürgern und akteuren das bedürfnis nach einer weiteren sozialen nutzung besteht.

am beispiel einer kleinen kirche in graz werden wir diese transformation von heiligem ort zu sozialem treffpunkt durchführen.