sos2019 | 157.507 entwerfen 4

6ue | thomas kalcher, andreas lichtblau

jenseits von eden

sind es denn tatsächlich paradiesische zustände, die im schrebergarten herrschen? Was macht seine qualität tatsächlich aus, und wie lässt sich diese in eine urbane, dichte wohnbebauung übertragen? wie kann dieses neugedachte Gebäude zwischen möglichst vielen wünschen und erfordernissen oszillieren?