ankündigungsarchiv

09.10.2015 | gad awards 2015

 | hannah feichtinger erhält den hollomey reisepreis

Für die Diplomarbeit mit dem Titel "Prekäres Wohnen | Analyse unterschiedlicher Formen von Gefängnisarchitektur unter Berücksichtigung aktueller Tendenzen" erhielt Hannah Feichtinger bei den diesjährigen GAD Awards den Hollomey Reisepreis. Das Projekt beschäftigt sich mit einem „Rand“- Bereich von Städtebau und Architektur. Minutiös analysiert , wird der in unterschiedlichen Perioden jeweils gesellschaftlich differente Anspruch an „Bewahrungsanstalten“, dargestellt. Der Fokus der Betrachtung richtet sich hierbei nicht nur auf die Institution als Behältnis, sondern vermittelt die Thematik prekären Wohnens aus der Außen- und Innensicht, wie auch mit Blick auf die städtebauliche und gesellschaftliche Komponente. Somit wird ein in der Gesellschaft meist verdrängter Lebensbereich ins Bewusstsein gerückt. Als Abschluss der Analyse wird ein Gedankenmodell „Raum weiterdenken“ erarbeitet, für das Handlungsfelder für die Zukunft entworfen werden. Ein nicht zuletzt ob der aktuellen Thematik der Vertreibung von Menschen, wie auch der ökonomisch gesellschaftlichen Schere sehr aktueller Beitrag.

 

prekaeres wohnen (pdf, 20,3mb)


08.10.2015 | impulstag

 | insight_inside out gries

datum: 08.10.2015
uhrzeit: 15.30 - 20.00 h
ort: postgarage graz, Dreihackengasse 42, 8020 graz

 

Der Impulstag inside_insight out:gries bildet den Auftakt zu einem gemeinsamen Forschungsprojekt der Stadt Graz und dem Institut für Wohnbau an der TU Graz, das sich über drei Semester der Entwicklung des Bezirkes Gries widmet. Von 15.30 Uhr bis 20.00 Uhr findet eine thematische Einführung anhand von Vorträgen statt, anschließend sind alle eingeladen, bei den Klängen von Bridge Project, DJ Mars und DJ Etznab/Alchemy zu feiern. Unter dem Motto "Riot not Diet" wollen Vorträge und Musik Begegnungen ermöglichen, um unterschiedliche Meinungen und Haltungen verstehbar und hörbar zu machen. Auf dieser Grundlage können räumliche Strukturen auf die Pluralität des Griesplatzes und seine bauliche und soziokulturelle Umgebung Rücksicht nehmen.


Begrüßung und thematische Einführung durch:
Stadtbaudirektor Bertram Werle
Prof. Andreas Lichtblau


Vorträge von:
Karl Albrecht Kubinzky
Anna Hagauer/Günther Rettensteiner
Monika Keplinger
Manfred Omahna


Stadt Graz:
Stadtbaudirektion
Stadplanungsamt


Musik:
Bridge Projekt
DJ Mars
DJ ETZNAB/Alchemy


20.00 h - open end
impulsparty


06.07.2015 | summer school_workshop in cottbus

 | self-made city in international comparison

die selbstorganisierte stadt im internationalen vergleich.
lösungsansätze für eine vielfalt des wohnens

„self-made city in international comparison.
the multitude of possible solutions for housing provision.“


eine zusammenarbeit der
brandenburgischen technischen universität cottbus (btu)
mit der universidade de sao paulo (usp)
und der technischen universität graz (tug)



datum: 06.07.2015 - 11.07.2015
ort: cottbus/berlin, deutschland

 


in den drei ländern brasilien, österreich und deutschland sind in den letzten jahren zahlreiche projekte im sinne der „stadtentwicklung von unten“ entstanden; zum teil aus dem konkreten bedürfnis der bevölkerung nach bezahlbarem wohnraum, als auch als bewusst gewählter weg bürgerschaftlichen engagements der betroffenen sozialen gruppierungen.

ganz im sinne von do-it-yourself und do-it-together entstehen vielerorts projekte unterschiedlicher größenordnungen. die thematik findet derzeit auch immer größere resonanz in politik und verwaltung.

ausgehend von dieser fragestellung nach diversen möglichkeiten der aktiven beteiligung und der implikation von bürgerinnen in die wohnraumversorgung bzw. -herstellung erarbeiten die teilnehmer der sommerschule konzepte und entwürfe für den standort berlin.



betreuungsteam:

btu brandenburgische technischen universität cottbus
j. miller stevens
stephan schwarz
jens brinkmann
usp universidade de sao paulo
beatriz rufino
raul machado neto
tug technische universität graz
andreas lichtblau
sigrid verhovsek



unterrichtssprache: englisch
für die erfolgreiche teilnahme werden 3 ects angerechnet.





kosten:
den teilnehmern_innen werden einzelzimmer im uni-gästehaus inklusive frühstück zur verfügung gestellt, zusätzlich gibt es 100 eur fahrtpauschale. 


im programm ist zudem eine eintägige exkursion nach berlin enthalten.


weiters gibt es auch die möglichkeit, am büro für internationale beziehungen und mobilitätsprogramme um eine förderung des auslandsaufenthalts anzusuchen.




bewerbungen schriftlich bzw. per mail bis zum 31.05.2015 an lammer(at)tugraz.at

die auswahl der teilnehmer erfolgt durch die jeweiligen professoren.
bewerbungskriterium: bachelor/masterstudium der architektur ab dem dritten studienjahr.



programm (pdf, 786,4kb)



26.06.2015 | zukunft obdach

 | präsentation der studierendenprojekte

datum: 26.06.2015, 17:00h
ort: obdach, foyer volksschule

 


aus den vergangenen drei semestern werden ausgewählte studierendenprojekte präsentiert. von ersten analysen und studien ausgehend wurden schrittweise projekte zu den themen obdach marktentwicklung, obdach generationen wohnen und obdach schulzentrum erarbeitet. im rahmen eines sommerfests mit buffet und band am schulgelände obdach werden diese präsentiert und ausgestellt.



programm

ab 17:00 uhr
projektpräsentation und diskussion

17:00 uhr
block 1

17:30 uhr
block 2

18:00 uhr
block 3

18:30 uhr
block 4

19:00 uhr
buffet und band



sos 2014: die untersuchung der chancen der innen- und aussenentwicklung, der ränder und übergänge zwischen bäuerlichen, touristischen und städtischen lebensformen, der maßgebenden orte und gegebenheiten wie durchfahrten, marktplatz und nutzung der freiräume und gemeinschaftsflächen führt zum entwurf zukünftiger entwicklungsszenarien, die in ihrer vielfalt entscheidungshilfen darstellen.

wis 2014: die veränderungen wirtschaftlicher und sozialer grundlagen und der demografische wandel verlangen neue nutzungsstrategien in den ländlichen regionen. neue wohnformen für ein altern in würde sollen auch der vereinsamung in der gesellschaft auf grund der immer flexibleren und individualisierten lebensformen entgegenwirken.

sos 2015: zu den großen herausforderungen ländlicher gemeinden gehört die mobilität junger menschen. ihr handeln ist von einer starken individualisierung der lebenspläne geprägt. die ausbildungsund arbeitsmärkte bestimmen oft über bleiben oder gehen. unterschiedlich skalierte interventionen versuchen dem abfluss von bildung durch den wegzug gut ausgebildeter jugendlicher entgegenzuwirken.



information karte (pdf, 1,4 mb)



22.05.2015 | isg-symposium

 | stadt weiterbauen: zukunft altstadt

datum:
22.05.2015 – symposium
23.05.2015 – exkursion
(beides auch getrennt buchbar!)
ort: franziskanerkloster graz, eingang albrechtgasse 6a, 8010 graz

 

Das Internationale Städteforum in Graz veranstaltet in naher Zukunft sein jährliches internationales Symposium unter dem Titel:

Stadt weiterbauen: Zukunft Altstadt!

Rund um den Hauptvortragenden Prof. Dr.-Ing. Vittorio M. Lampugnani – den bekanntesten Städtebautheoretiker Europas – gehen Expertinnen und Experten aus Österreich, Deutschland und Slowenien der Frage nach: Wo und wie die traditionelle europäische Stadt weitergebaut werden soll – auf den Dächern derAltstadt und der Gründerzeitbauten, den letzten grünen Freiflächen derGründerzeitzonen oder im ‚sprawl‘ der Peripherie?


Anmeldungen unter:
symposium(at)staedteforum.at


30.04.2015 | es lebe obdach

 | installation zum obdacher marktfrühling

datum: 30.04.2015
ort: marktplatz, 8742 obdach

 

es lebe obdach! - eine installation, die das anscheinend verlorengegangene bewusstsein über das soziale netzwerk am marktplatz wiedererweckt. die idee des projektes ist zusätzlich, den verkehrsfluss zu entschleunigen und die aufmerksamkeit auf die räumliche qualität des platzes zu lenken. teppiche verbinden als gelbe streifen die häuser über den marktplatz hinweg. außerdem signalisieren sie die zugänge zu den bisher „verschlossenen“ häusern und deren hinterhöfen, deren qualitäten und potenziale verborgen liegen und dadurch übersehen beziehungsweise unterschätzt werden.


die portale zu den höfen werden ausgehängt und als tische „wiederverwendet“, somit wird aus der vertikalen, meist geschlossenen ebene das horizontale element der gemeinsamkeit: ein tisch, an dem man gemeinsam platz nimmt.



teilnehmer:
manuel draschl
konstantin knauder
benjamin schmid
doris dockner
elisabeth krammer
andreas lichtblau
sigrid verhovsek
reni trendafilova-lammer



24.03.2015 | impulstag_workshop

 | prekär_land: aus | bildung

datum: 24.03.2015
uhrzeit: 16.00 - 19.00 h
ort: gemeindeamt, hauptstraße 31, 8742 obdach

 

als basis für eine grundlegende programmatik zum thema aus|bildung werden in obdach interviews mit vertretern der industrie, der wirtschaft und mit gewerbetreibenden geführt, anschließend werden diese gespräche von den studierenden ausgewertet, aufbereitet und präsentiert.



konzept

programm

begrüssung durch regierungskommisär peter köstenberger

kurzreferate

diskussion und interviews mit den studierenden des i_w



teilnehmer:
peter köstenberger (angefragt), regierungskommisär
peter bacher (angefragt), beirat
klaus rainer, geschäftsleitung AL-KO
florian hampel, geschäftsführung HAGE
dorothea wilding, direktorin vs obdach
karl schmoll, direktor nms obdach
martina decrinis, marktinitiative
claudia baumgartner, tischlerei baumgartner
katrin neuböck, hochzeitshaus neuböck
brigitte mandl, spar mandl kg
armin vogl (angefragt), vogl haustechnik


11.03.2015 | gesprächsreihe

 | zu:stand und perspektiven im geförderten sozialen wohnbau

datum: 11.03.2015
uhrzeit: 14.00 - 17.00 h
ort: hda graz, palais thinnfeld
mariahilferstrasse 2, 8020 graz
erstes obergeschoss

 


am 11.märz 2015 startet eine vom institut für wohnbau konzipierte und in kooperation mit dem HDA durchgeführte diskussionsreihe zum thema des geförderten wohnbaus. dieser erste termin befasst sich mit der frage des selbstverständnisses der steirischen wohnbaugenossenschaften. diese grundsätzliche frage wollen wir im kontext mit der von unserem institut aufgeworfenen frage des prekären wohnens ausloten.


programm der ersten diskussionsrunde

begrüssung durch markus bogensberger

kurze vorstellung aller teilnehmer, darstellung von ambitionen und zielen als grundlage für ein von andreas lichtblau moderiertes gespräch

teilnehmer
bertram werle
bernhard inninger
andreas lichtblau
monika keplinger
sigrid verhovsek
manfred omahna

alexander daum
johannes geiger
christian krainer
wolfram sacherer
hans schaffer
karl schwaiger
gerhard uhlmann



05.03.2015 | 14. architekturfestival „turn on“

 | wien

datum: 05.03.2015 - 07.03.2015
    Donnerstag, 05.03.2015: 16h30 – 18h30
    Freitag, 06.03.2015: 10h30 – 18h30
    Samstag, 07.03.2015: 13h – 22h
ort: Großer Sendesaal im ORF RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
eintritt frei

 

14. ARCHITEKTURFESTIVAL „TURN ON“

Die Vorträge rücken auch in diesem Jahr unterschiedlichste Themen des zeitgenössischen Bauens in den Mittelpunkt. Die Programmschiene TURN ON PARTNER konzentriert sich auf die Schnittstelle von Wirtschaft und Architektur. TURN ON präsentiert wieder die anspruchsvollsten aktuellen Bauten in und aus Österreich, somit nationale und internationale Architektur von besonders hohem Stellenwert.

TURN ON PARTNER – Die Dialoge
Donnerstag, 05.03. und Freitag, 06.03.2015

TURN ON – Die Bauten
Samstag, 07.03.2015

TURN ON TALK – „Modernes Bauen in der kleinen Stadt“

Folgende Vorträge im Einzelnen:
WOHNEN

einszueins architektur Wohnprojekt Wien - Wien
MDW Architecture Wohnbau Savonnerie Heymans - Brüssel
Ulrich Huhs I Anna Wickenhauser Wohnen im Seefeld - Wien
Klaus Leitner Haus mabi&mibi - Linz
bergmeisterwolf Hotel Pupp I Haus Köferer - Italien
riccione architekten Wohn- und Geschäftshaus Meilstraße Zirl - Tirol

BILDUNG, FREIZEIT, VERWALTUNG etc.
Albert Wimmer I Theo Hotz Partner Hauptbahnhof Wien - Wien
kadawittfeldarchitektur Hauptbahnhof Salzburg - Salzburg
Scharfetter_Rier Haus für Kinder und Dorfplatz in Inzing - Tirol
Köberl & Kröss Erneuerung Dorfkern Fliess - Tirol
Klaus K. Loenhart I terrain Murturm I Österreichischer Pavillon EXPO 2015 - Stmk. I Italien
Hermann Kaufmann Illwerke Zentrum Montafon - Vorarlberg
Berktold Kalb Volksschule Maria Grün - Graz
Gabu Heindl Bundesgymnasium Zehnergasse - Niederösterreich
Johann Obermoser Bergstation I -restaurant Gaislachkogelbahn - Tirol

nähere Informationen: www.turn-on.at

folder zum festival (pdf, 426,6kb)



Festivalleiterin: Margit Ulama, Büro für Architektur_Theorie_Organisation
Veranstalter: Architekturstiftung Österreich